Home  Kontakt  
Der Dürerweg:
Trakt 8
    
 
Trakt:   Von der Brücke Cantilaga zu den Erdpyramiden von Segonzano
Gesamtlänge:   Km. 3 - Höhenunterschied mt. 400 (Steigung)
Gesamtgehzeit:   1 Stunde, 30 Minuten
Schwierigkeit-
grad:
  "T" - leicht - verschiedene Wegbeschaffenheit - leichte Steigungen
Parkplatz:   Faver - Erdpyramiden von Segonzano
Einkehrmöglich-
keiten:
  Faver (nur Bar) -Erdpyramiden von Segonzano
 
   
Scorci del paesaggio attraversato  
   
 

1. Zugangsstrassen

Zugang zum Weg von der Brücke Cantilaga

2. Wegverlauf

Nachdem man die Brücke überquert hat, geht es immer weiter auf dem Europäischen Wanderweg Nr. 5. Zwischen Weinreben links und dem Fluss Avisio rechts kommt man am Fusse des Schlosses der Barone von Prato entlang. Das Schloss liegt auf Felsen, 100 Meter über dem Tal, und bot zwischen 1494-1495 dem Künstler Albrecht Dürer für einige Tage Unterkunft.

Der Weg geht weiter bis nach Piazzo, wo man die Möglichkeit hat, die Weinkellerei der Barone von Prato zu besichtigen oder nach links zur Schlossruine zu gehen.

Wenn man in den antiken Ort hinein geht, kommt man zur Kirche. Hier folgt man weiterhin dem Weg E5 und kommt nach einem leichten Anstieg zur Villa Aurora. Nach circa 300 Metern auf der Strasse kommt man zur Endstation des Dürerwegs - den Erdpyramiden von Segonzano.

Diese sind eines der berühmtesten und meist studiertesten Phänomene der Erosionskraft, die ein bis zu 40 Meter dickes Moränenlager, das von Fels - und Porphyrblöcken zugedeckt war, in diese Formen ausgewaschen hat.

 
 
Valli e montagne del Trentino Altoadige
  
Detaillierte Wanderkarte
Anfahrts- beschreibung
Zuständiges Fremdenverkehrsbüro
 
home page