Home  Kontakt  
Der Dürerweg:
Trakt 7
    
 
Trakt:   Von Cembra bis zur Brücke Cantilaga
Gesamtlänge:   Km. 5 - Höhenunterschied mt. 350 (Gefälle)
Gesamtgehzeit:   1 Stunde
Schwierigkeit-
grad:
  "T" - leicht - verschiedene Wegbeschaffenheit
Parkplatz:   Cembra - Faver
Einkehrmöglich-
keiten:
  Cembra - Faver (nur Bar)
 
   
Scorci del paesaggio attraversato  
   
 

1. Zugangsstrassen

Zugang zum Weg in Cembra

2. Wegverlauf

Von Cembra aus geht es entlang der Strasse SS 612 in Richtung Faver bis man nach ungefähr 1 km die Kirche des Ortes erreicht. Von hier aus geht man links entlang der Via Granda, einem typischen antiken Weiler, geht weiter durch die Via Villa und dann durch die Via Tabiadel bis zum Ende des Dorfes, wo man schon aus der Ferne das unbeschreibliche Panorama des Schlosses und der Erdpyramiden von Segonzano bewundern kann.

Das enge Strässchen zwischen den Häusern des Baches Vich geht auf die Felder hinaus und verläuft ein Stückchen parallel zur Strasse SS 612. Bis 1973 war dies die einzige Verbindung zwischen den beiden Talseiten und führte zum Schloss und den unteren Ortschaften von Segonzano.

Zwischen 1494 und 1495 kam hier der Künstler Albrecht Dürer durch und hinterlies als Beweise zwei berühmte Aquarelle, die auch hier angeführt sind. Der Weg führt mit leichtem Gefälle zur Brücke Cantilaga, wo sich die ehemalige Grenze befindet.

 
 
Valli e montagne del Trentino Altoadige
  
Detaillierte Wanderkarte
Anfahrts- beschreibung
Zuständiges Fremdenverkehrsbüro
 
home page